Schon als kleines Mädchen wollte ich immer Tierärztin werden. In Praktikas stellte ich aber für mich fest, dass ich in diesem Beruf nicht individuell genug arbeiten kann. Für mich ist es wichtig auf das eigentliche Wesen zu schauen. Nicht jede Medizin wirkt bei jedem gleich.

In der Homöopathie habe ich diese Individualität wiedergefunden. Hier kann ich mir die Zeit nehmen und den Kontakt suchen, der nötig ist um hilfreich zu unterstützen.

Ich habe eine Ausbildung für Laborauswertung von Blut, Urin und Stuhl im veterinär Bereich absolviert und eine 4½-jährige nebenberufliche Ausbildung zur Tierhomöopathin absolviert.